Drucken

Bauphysik

Bauphysik

Bauphysik

Der Wärme und Feuchteschutz, geregelt in der DIN 4108-2 Mindestanforderungen an den Wärmeschutz bei Bauobjekten, dient nicht nur um ein gesundes Raumklima zu gewährleisten, sondern dient im wesentlichen der erhaltung der Bausubstanz. Ein weiterer positiver Effekt ist ein optimierter Energieverbrauch und Bewitschaftungskosten. Eine nicht optimale Planung, Sanierung oder Berechnung kann also zu hohen Kosten oder Schäden führen. Wir prüfen Ihr Objekt auf Bauliche Mängel oder Schäden.

Wärme- oder Feuchteschutz

  • DIN 4108 - 2; Mindestanforderungen an den Wärmeschutz
  • DIN 4108 - 3; Klimabedingter Feuchteschutz- Anforderungen, Berechnungsverfahren

Wärmebrückenanalyse

  • Ursachenermittlung bei Schimmel, Ursachenfindung
  • Planung und Beurteilung von Sanierungen

Raumklimamessungen

  • Schadstoffe
  • Feuchtemessungen
  • Wasseraufnahme von Baustoffen
  • Parameterberechnungen
  • Prognose von Schimmelwachstum

Sachverständigengutachen

  • für Schimmel und Feuchteschäden