Drucken

Laboranalytik für Schimmel

 

Es stehen dem Sachverständigen einige Möglichkeiten der Analyse und Bestimmung von schimmelbefallenen Proben zur Verfügung. Unten folgend möchten wir Ihnen einen kleinen Überblick dieser Möglichkeiten geben.

Feuchteschaden_Bad_1 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mikroskopie, Direktmikroskopie

Hiermit können wir eine qualitative Analyse des Schimmelpilzes mittels der Durchlichtmikroskopie durchführen.  Dieses Schnellverfahren erlaubt keine Kultivierung. Es kann nur eine Bestimmung auf Gattungsebene erfolgen. Diese Methode ist ideal für Materialien wie zum Beispiel Holz und Tapeten geeignet.

Mikroskopie mit Kultivierung

Hier wird mittels Nährboden und Inkubation eine Quantifizierung auf Artenniveau erhalten.

Verdünnungsreihe

Diese qualitative und quantitative Methode erlaubt eine genaue Bestimmung der Kollonienbildenden Einheiten pro Gramm ( KBE/g) . Hierbei werden unterschiedliche Nährböden verwendet.

Staubbelastung

Qualitative und Quantitative Bestimmung von Schimmelpilzsporen in einer Staubprobe auf unterschiedlichen Nährmedien.

Slider_Schimmel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klebefilmprobe

Eine einfache qualitative Methode, um eine schnelle und einfache Bestimmung eines Befalles zu erhalten. Es erfolgt eine Probennahme mittels Klebefilmstreifen ohne anschließende Kultivierung.

Abklatschprobe

Hier wird mittels Aufdrücken eines Nährbodens auf die Oberfläche und anschließende Inkubation eine qaulitative und quantitative Analyse des Schimmelpilzes erhalten. Häufig Verwendung findet diese Methode, um eine genaue Artenbestimmung zu erhalten, oder bei sterilen Oberflächen.

Materialprobe

Probennahme von Tapete oder Putz durch einfaches Entfernen oder Abkratzen des Materiales. Auch Bohrproben können genommen werden.

Slider_Thermografie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Luftprobe/ Luftkeimmessung

Bestimmung von Keimen in der Raumluft. Es wird ein definierter Volumenstrom statisch auf ein Nährmedium geleitet und mittels Referenzmessung der Außenluft verglichen. Es wird eine Doppelbestimmung durchgeführt zur genaueren Auswertung. Diese Messmethode ermöglicht die Spezies und Keimzahlbestimmung.

Partikelmessung

Hier wir ein definiertes Luftvolumen auf einen adhäsiven Objektträger geleitet. Es werden Sporen und abgestorbene Keime gemessen. Auch können weitere Ergebnisse von Schadstoffen wie zum Beispiel Mineralfasern erhalten werden. Dieses Verfahren findet auch Anwendung bei ener Freimessung nach einer Sanierung.

......Earl Chemicals simply a solution!